6. NSenPMMdV 2016-2017: Halbfinalisten stehen fest

Die 1. Runde, damit aber auch gleichzeitig schon das Viertelfinale der 6. Niedersächsischen Senioren-Pokalmannschaftsmeisterschaft der Vereine 2016/2017 wurde am Sonntag 5. März ausgetragen. Das Halbfinale erreichten Sf Barsinghausen, Eystruper SK, SK Lehrte und der Vorjahressieger SC Sottrum.

Recht deutlich konnten sich sowohl der Eystruper SK als auch der SK Lehrte gegen ihre jeweiligen Gegner durchsetzen: Eystrup mit einem 3,5 – 0,5 Sieg beim SK Wennigsen und Lehrte zuhause mit 3 – 1 gegen den SV Helmstedt. Spannender war es aber in den beiden anderen Viertelfinalbegegnungen. Die Sf Barsinghausen behielten dabei knapp mit 2,5 – 1,5 die Oberhand gegen SVg Calenberg.

Titelverteidiger SC Sottrum war zu Gast beim SV Bad Bevensen. Zu Beginn der Auseinandersetzung schauten die Sottrumer (hier Brett 2 bis 4, von vorn nach hinten, in die Kamera blickend) Reinhard Piehl, Peter Aminger und Günter Gilde noch zuversichtlich drein:


Am Ende wurde es dann aber äusserst knapp, denn bei dem unentschiedenen Ausgang von 2 – 2 musste letztendlich die Berliner Wertung über den Einzug in die nächste Runde entscheiden. Hier war der SC Sottrum leicht im Vorteil und kann somit weiterhin auf eine erfolgreiche Titelverteidigung hoffen.

Alle bisherigen Ergebnisse der 6. NSenPMMdV 2016/2017 (Mannschafts- und Einzelergebnisse) können hier gefunden werden.

Die Halbfinal-Auslosung ergab folgende Spielpaarungen:
Sf Barsinghausen – SK Lehrte
Eystruper SK – SC Sottrum

Leider haben sich SG WB Eilenriede, SVg Calenberg und SK Wennigsen entschieden nicht weiter zu spielen. Deshalb wird es in der gleichzeitig mit dem Halbfinale gespielten Trostrunde nur eine Begegnung geben:
SV Helmstedt – SV Bad Bevensen

Die Spiele des Halbfinale und der Trostrunde sind bis zum 9. April 2017 auszutragen.

Die Finalrunde soll am 21. Mai 2017 mit allen Mannschaften in Lehrte ausgespielt werden. Der SK Lehrte hat sich bereit erklärt (ein besonderer Dank hierbei an Udo Arlt) diese Endrunde für 6 Mannschaften auszurichten. Lehrte liegt auch einigermaßen zentral, so dass diese Lösung für alle verbliebenen Mannschaften akzeptabel sein sollte.

Die Sieger der Halbfinals werden dann den Turniersieger ausspielen. Alle anderen Mannschaften (4 an der Zahl, sofern auch die Verlierer der Halbfinals wünschenswerterweise weiterspielen würden) spielen in der Trostrunde. Die Paarungen werden frei gelost. Von den in der Trostrunde mitmachenden Mannschaften gewinnt die beste den 3. Platz. Gewertet werden Mannschafts- und Brettpunkte, wobei die Ergebnisse aus den vorhergehenden Runden mitgenommen werden.

Was den geselligen Teil der Endrunde betrifft, soll es auch eine (kleine) Bewirtung geben. Was genau, ist noch offen. Wünschenswert wäre es, wenn jede der 5 Gast-Mannschaften einen Kuchen mitbringen würde. Zuschauer sind natürlich gern gesehen, auch von den anderen Mannschaften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *