3. NSenPMMdV 2013-2014

Zum Verlauf der 3. Niedersächsischen Senioren-Pokalmannschaftsmeisterschaft der Vereine 2013/2014 stehen die folgenden Dokumente zur Verfügung (in umgekehrter zeitlicher Reihenfolge):

HSK Lister Turm siegt erneut im Senioren-Pokal (3. NSenPMMdV 2013/2014)
Zur 3. Niedersächsische Senioren-Pokalmannschaftsmeisterschaft der Vereine 2013/14 waren 8 Mannschaften von den folgenden 6 Vereinen gemeldet worden: SV Bad Bevensen, Eystruper SK, SC Tempo Göttingen, SG Weiß-Blau Eilenriede Hannover I und II, HSK Lister Turm Hannover I und II und SC Sottrum. Im Viertelfinale (1. Runde) konnten sich in der Regel auch die aufgrund der Durchschnitt-DWZ höher eingestuften Mannschaften durchsetzen und für die Finalrunde qualifizieren. Eine Überraschung gab es aber bei der Paarung SV Bad Bevensen gegen SG Weiß-Blau Eilenriede I, wo der SV Bad Bevensen trotz deutlich geringerer Durchschnitt-DWZ knapp gewinnen konnte.

Die Finalrunde (mit den beiden Halbfinalspielen, dem Spiel um 3. Platz und dem Finale) wurde am 18. Mai 2014 in Hannover ausgetragen. Im 1. Halbfinale unterlag der SC Tempo Göttingen dem HSK Lister Turm I deutlich mit ½ – 3½. Das 2. Halbfinale zwischen dem SV Bad Bevensen und dem SC Sottrum endete 2 – 2, wonach die Berliner Wertung zu Hilfe gezogen werden musste und den Ausschlag für die Bad Bevenser gab.

Im Finale bezwang der HSK Lister Turm I dann den SV Bad Bevensen mit 3½ – ½ und damit stand der HSK Lister Turm Hannover als alter und neuer Meister im Niedersächsischen Vierer-Mannschaftspokal der Senioren fest. Hier die Ergebnisse des Finales im einzelnen:


Brett HSK Lister Turm SV Bad Bevensen Ergebnis
1 Seyran Khodjabagyan Joachim Börner 1-0
2 Horst Peleikis Gerhard Hallensleben 1-0
3 Werner Hellwege Dr. Timm Ludwig ½-½
4 Egbert Perk Heinrich Börner 1-0


Reinhard Piehl, Referent für das Seniorenschach im Niedersächsischen Schachverband (NSV), überreichte den Wanderpokal und den Siegerpokal 2014 an die gastgebende Mannschaft HSK Lister Turm sowie den Pokal für den Vizemeister an die Mannschaft aus Bad Bevensen.


Pokalsieger HSK-Lister Turm Hannover

2. Platz: SV Bad Bevensen

Im Spiel um Platz 3 zog der SC Sottrum mit ½ – 3½ den Kürzeren gegen die Mannschaft von SC Tempo Göttingen, das sich damit den dritten Pokal des Finaltages verdiente. Die Ergebnisse im einzelnen:

Brett SC Sottrum SC Tempo Göttingen Ergebnis
1 Reinhard Piehl Michael Rzehak 0-1
2 Manfred Klein Peter Jürgens 0-1
3 Günter Gilde Manfred Tietze ½-½
4 Eugen Baun Manfred Lindheim 0-1


NSV-Seniorenreferent R. Piehl, M. Tietze, M. Rzehak, Peter Jürgens, M. Lindheim (v.l.)

Reinhard Piehl dankte dem gastgebenden Lister Turm für die Ausrichtung des Turniers und die vorzügliche Bewirtung im städtischen Freizeitheim im Stadtteil Hannover-Zoo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *